Tennissport "Unterm Stillenberg" in Warstein zu Hause


Seit dem 9.April 1986 hat der weisse Sport in Warstein, Unterm Stillenberg, ein Zuhause. Bernhard Jühe, Brigitte Severin, Günter Mertens, Irene Triebel, Dieter Struff, Erhard Nölleke, Karl Mahlich, Ula Griese, Rüdiger Brüggemann, Ute Wied und Karl Dolle bildeten den ersten Vorstand der Warsteiner Tennisparks e.V..


Die erste Filzkugel flog auf den Sandplätzen offiziell am 24. Mai 1986. Erste sportliche Höchstleistungen auf der neuen Tennisanlage erbrachte der Topspieler Robert Sjöholm aus Hamm. Angesichts von 275 Mitgliedern, davon 81 Kinder und Jugendliche, entwickelte sich schnell ein lebhafter Tennisbetrieb. Bereits 1987 wurden eine Damenmannschaft, eine Jugendmannschaft und drei Herrenmannschaften zu den Turnieren auf Kreisebene angemeldet. Aktuell stehen zwei Jugendmannschaften und fünf Erwachsenenmannschaften auf Kreis- und Bezirksebene im Spielbetrieb.

Seit dem Bestehen des Vereins wurde großer Wert auf die Jugendarbeit gelegt. Durch spezielle Trainingseinheiten für Kinder und Jugendliche werden diese im Tennissport ausgebildet und vom Verein gefördert. Die damals und heute vom Trainergespann Dieter und Martina Struff trainierten Kinder stellen heute das Gerüst der ersten Damenmannschaft  in der 1. Bezirksklasse dar. Zum Trainerstab hinzugestoßen sind inzwischen Johanna Köhler und Christina Alz. Dietmar Beukenbusch und Meinolf Filmar widmen sich derzeit dem Training und der Betreuung der Breitensportabteilung.

Viele talentierte Jugendliche, die im Tennispark „groß geworden“ sind, spielen zudem bei umliegenden Vereinen auf Westfalen- und Verbandsligaebene. Allen voran zu nennen ist dabei Jan-Lennard Struff, der nach dem Wechsel zum TC Soest nun auf der Asche des Dortmunder TK für die zweite Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga aufschlägt. Nach zahlreichen guten Platzierungen bei ITF-Future-Turnieren belegt der junge Suttroper derzeit (Stand 27. April 2010) Rang 620 der ATP-Wertung. Im Jahre 2009 wurde er als bester deutscher Neueinsteiger der Weltranglistenwertung zum „Newcomer des Jahres“.

Die im Jahr 1993 von Gudrun Brandes, Werner Bergmann und Ingrid Walther ins Leben gerufene Breitensporttruppe hat sich sehr erfolgreich etabliert. Sie ist zu einer festen Einrichtung geworden, die von mittlerweile 30 gut gelaunten Spielern und Spielerinnen gerne besucht wird. Freundschafts- und Mitternachtsturniere haben kräftig dazu beigetragen.

1998 übergab Bernhard Jühe die Führung des Vereins an Werner Bergmann. Unterstützung bekam dieser von Detlef Mazei, Rudi Lennart und Andreas Pieper. In seine Amtszeit fällt auch der bisher größte sportliche Erfolg mit dem Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Süd-Westfalenliga.

Seit 2001 liegt die Vereinsführung in den Händen von Meinolf Filmar. Zu seinen ersten Aufgaben gehörte die Ausrichtung der Feier zum 15-jährigen Bestehen des Vereins. Unter dem Motto "15 Jahre Tennispark, eine 15-jährige Erfolgsstory" wurde die Veranstaltung dank der hervorragenden Organisation zu einem vollen Erfolg.

Den Spielerinnen und Spielern stehen heute vier gepflegte Außenplätze und eine Trainingswand zur Verfügung. Der im August 1990 fertiggestellte Clubraum mit Terasse und angrenzendem Grillplatz wurde 2004 neu gestaltet und bietet den aktuell 132 Mitgliedern ein angenehmes Ambiente für Versammlungen und Vereinsfeiern.


Drucken